ÜBER UNS NEUIGKEITEN WETTKÄMPFE GALERIE
NACHRICHT DETAILANSICHT
08.06.2017 21:04   Alter: 103 Tag(e)

Internationales Deutsches Turnfest vom 03.- 10.Juni 2017 in Berlin

WIE BUNT IST DAS DENN ! - als größtes Wettkampf- und Breitensportevent der Welt bietet das Internationale Deutsche Turnfest Berlin 2017 ein eindrucksvolles Wettkampfangebot in den verschiedenen Sportbereichen und –disziplinen. Außergewöhnlich ist in diesem Zusammenhang nicht nur die enorme Teilnehmerzahl, sondern auch die Begeisterung aller Teilnehmer, von der Jugend bis zu den Senioren. Über 80.000 Turnerinnen und Turner wurden zu dem einwöchigen Highlight in der deutschen Hauptstadt erwartet.


Fester Bestandteil des Turnfestes sind natürlich auch die Wettkämpfe in der Rhythmischen Sportgymnastik. Dem Hinweis im Programmheft folgend, dass ‚die weiblichste aller Sportarten wie keine andere Ausdruck mit Individualität, Dynamik mit Emotionen, Eleganz mit außerordentlicher Beweglichkeit und Körperbeherrschung vereint‘, ist dem Grunde nach nichts grundlegendes mehr hinzuzufügen.


Mittendrin in diesem Turnfestgetümmel unsere Mädels, immer begleitet von Helen, Sophia und Frieda.


Eine hochkarätige und spannende Wettkampfwoche war allen Beteiligten also garantiert. Lagen in der ersten Wochenhälfte die EinzelstarterInnen noch im Fokus, so waren es in der zweiten Hälfte vor allem die Gruppenwettkämpfe. Alle teilnehmenden Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet brachten ihre besten Gymnastinnen an den Start, womit wir auch direkt beim Wettkampfgeschehen wären …


Montag, 05.06.2017:

Unsere einzige Starterin bei den Pokalwettkämpfen im Einzel der FWK war Theresa. Geturnt wurde in insgesamt 9 Riegen mit je bis zu 15 Teilnehmerinnen. Was für eine Herausforderung … Mit viel Respekt und etwas verhalten turnte sie noch ihre erste Übung mit dem Reifen, danach hieß es für sie aber erst einmal tief durchatmen. Ein paar kleinere Unsicherheiten und leider einen größerer Geräteverlust waren sicherlich auch der großen Nervosität zuzuschreiben. Die nächsten beiden Durchgänge mit Ball und Keulen liefen da schon etwas flüssiger. Trotz ein, zwei kleinerer Fehler zeigte sie mit ihrer Ballübung eine recht ansprechende Leistung. Theresa kämpfte sich durch den Wettkampf. Besonders gelungen war die Keulenchoreographie, mit der sie gute Wertungen bekam - eine (fast) fehlerfreie Übung. Schwierigkeiten sauber geturnt, Schritte super, ihre insgesamt beste Übung im Dreikampf.


Mittwoch, 07.06.2017:

Eine ganz besondere Faszination in der Rhythmischen Sportgymnastik üben die Gruppenwettkämpfe aus. Auch hier wieder ein Auszug aus dem Programmheft: … ‚Die haargenaue Abstimmung, das richtige Timing, das „sich-blind-aufeinander-verlassen-können“ wird mit viel Trainingsfleiß geübt. Ein wahres Feuerwerk an Effekten wird in der maximal zweieinhalb Minuten dauernden Übung auf die Matte gezaubert, was den besonderen Reiz der Gruppenübungen ausmacht. Der scheinbar mühelose Umgang mit den verschiedenen Geräten fesselt und begeistert das Publikum.‘


Für unsere Gruppe in der JWK, die in der Besetzung Alexandra Koch, Susanna Abdullaev, Paula Kutschebauch, Alicia Lutset, Sara Tiedke und Milena Chrastek antrat, hieß es, den für gewöhnlich stärkeren zweiten Durchgang bereits im ersten Wertungsdurchgang zeigen zu müssen. Ziel war ganz klar die Qualifikation und damit Teilnahme an der Finalrunde am nächsten Tag. Auf der Einturnfläche ging es laut und eng zu, aber davon ließen sich die Mädels nicht beirren und turnten sich hochmotiviert ein. Die Bedingungen in der Halle waren jedoch alles andere als optimal. Für die Gruppenwettkämpfe standen lediglich zwei Wettkampfflächen zur Verfügung, auf denen zeitgleich geturnt wurde. Nun ja, damit mussten letztendlich aber alle teilnehmenden Gruppen in gleicher Weise klarkommen. Dann ging es auf die Wettkampffläche … Leider war ausgerechnet der Durchgang auf der Fläche für alle enttäuschend. Die Gruppe turnte zwar sehr präsent und gleichmäßig, konnte allerdings nicht bei allen Würfen die Keulen fangen. Elemente, die im letzten Training fast immer fehlerfrei gelangen, sollten heute einfach nicht gelingen. Sie mussten dazu noch einen Sturz in Kauf nehmen und entsprechend geknickt kamen sie von der Wettkampffläche. Schade, wir hatten die Chance auf eine tolle Platzierung, aber so ist das nun mal im Sport. Zum Schluss fehlte nur etwas mehr als ein mickriges Wertungspünktchen, um sich eventuell noch für den zweiten Durchgang zu qualifizieren ... Nach kurzer Enttäuschung überwog bei allen dann doch die Freude über die Teilnahme am Turnfest (weniger natürlich über das erreichte Ergebnis).


Ergebnisse und Platzierungen:

Einzel, FWK: Platz 101 Theresa Schicketanz (Reifen, Ball, Keulen)


Gruppe, JWK: Platz 23 Alexandra Koch, Susanna Abdullaev, Paula Kutsche-

                                     bauch, Alicia Lutset, Sara Tiedke, Milena Chrastek (Keulen)


Trotz der intensiven Vorbereitung auf dieses Event gab es am Ende der langen Wettkampfwoche etwas Licht, aber (ergebnisbezogen) eben auch Schatten. Die guten Trainingsleistungen der vergangenen Wochen konnten leider nicht vollständig im Wettkampf abgerufen werden. Unsere selbstgesteckten Ziele konnten wir damit nicht ganz erreichen, aber wie ihr alle mit viel Übung, Ausdauer und Intensität daraufhin gearbeitet habt, ist bewundernswert. Für unsere Gruppe heißt es nun noch einmal volle Konzentration auf die Landesjugendspiele in zwei Wochen, bevor es danach in die wohlverdiente Sommerpause geht.


Liebe Theresa, Alex, Susanna, Paula, Alicia, Sara und Milena – wir sind sehr STOLZ auf euch!!!


Vielen Dank auch an Helen, Sophia und Frieda für eure Unterstützung! … und alle anderen, die vor Ort ordentlich mitgefiebert und angefeuert haben!

 
Copyright © RSG-LE.de 2016